Download e-book for iPad: 1. Hälfte by Erwin Rohde (auth.), J. Bock, R. Boehm, E. Bürgi, M. Cremer,

By Erwin Rohde (auth.), J. Bock, R. Boehm, E. Bürgi, M. Cremer, Arthur R. Cushny, Walter E. Dixon, A. Ellinger, Ph. Ellinger, E. St. Faust, Alfred Fröhlich, H. Fühner, R. Gottlieb, O. Gros, A. Heffter, L. J. Henderson, W. Heubner, R. Höber, Reid Hunt, Martin

ISBN-10: 3642504582

ISBN-13: 9783642504587

ISBN-10: 3642507670

ISBN-13: 9783642507670

Show description

Read or Download 1. Hälfte PDF

Similar german_12 books

Download PDF by F. Unterharnscheidt: Pathologie des Nervensystems VI.C: Traumatologie von Hirn

Die traumatischen Schäden von Gehirn und Rückenmark werden in den drei aufeinanderfolgenden Bänden (Band 13/VI A bis C der Speziellen Pathologischen Anatomie) umfassend behandelt. was once auch dieses Werk auszeichnet,sind u. a. drei übergreifende Besonderheiten: 1. Die systematische Darstellung der wichtigeren traumatisch-bedingten Schäden von Hirn und Rückenmark, geordnet nach Topologie und Pathogenese.

Read e-book online Praktische Schmerzmedizin: Interdisziplinäre Diagnostik – PDF

Der Weg vom Symptom zur Diagnose ist in der Schmerztherapie eine entscheidende section in der Behandlung des Patienten. Alle Ärzte, die Patienten mit chronischen Schmerzen behandeln müssen, finden in der three. Auflage des Buches klare Empfehlungen zu deren Versorgung:Grundlagen der Schmerztherapie: Konzepte, Entstehung der Chronifizierung u.

Extra resources for 1. Hälfte

Example text

Gerade deutlich (Leberpulver plus Glykogen). An der überlebenden (nicht durchbluteten) Leber von Hunden, die vor dem Tode 0,4-2,0 g Chin. bisulfur. in 5 proz. Lösung intravenös erhalten hatten, hatte schon Cavazzani 2) dies beobachtet, aber die Hemmung als "Protoplasmawirkung" der lebenden Zelle und nicht- wie Pick - als Fermentwirkung gedeutet, weil er glaubte, Fermente würden, dem Vorgang bei Diastase entsprechend, nur in höheren Konzentrationen als den beobachteten gestört. Auf dem Picksehen Standpunkt steht auch Iwanoff5).

F. Hyg. u. Infektionskrankheiten 38, 458 (1901). 2 ) Mariani, Atti della Soc. per gli studi della malaria (1904); zit. nach Giemsa u. Schaumann, l. c. 3 ) Giemsa u. Schaumann, Archiv f. Schiffs- u. Tropenhyg. ll. 4 ) Hartmann u. Zila, Archiv f. experim. Pathol. u. Pharmakol. 83, 221 (1918). 5 ) Gaglio, Atti della Soc. per gli studi della malaria 8 (1907); zit. nach Giemsa u. Schaumann, l. c. 6 ) Giemsa, Archiv f. Schiffs- u. Tropenhyg. 12, 82. 44 Erwin Rohde: ninum muriaticum (vgl. dazu die Tabellen 1 und 7 aus der Arbeit von Hartmann und Zila).

Hartung, Archiv f. experim. Pathol. u. Pharmakol. 64, 383 (1911). Braun u. Schaeffer, Berl. klin. Wochenschr. 1917, S. 885. 3 ) R. Bieling, Biochem. Zeitschr. 85, 188 (1918). 4 ) Morgenroth u. Tugendreich, Biochem. Zeitschr. 79, 257. (1917). 5 ) Morgenroth u. Bumke, Deutsche med. Wochenschr. 1914, Nr. 11. 6 ) Loeser, Zeitschr. f. Immunitätsforschg. 5, 140. (1916). 7 ) C. Binz, Wesen der Chininwirkung. Berlin (1868). Zit. bei Engel. 8 ) W. Krukenberg, zit. bei Binz, Pharmakologie (1884), S. 689.

Download PDF sample

1. Hälfte by Erwin Rohde (auth.), J. Bock, R. Boehm, E. Bürgi, M. Cremer, Arthur R. Cushny, Walter E. Dixon, A. Ellinger, Ph. Ellinger, E. St. Faust, Alfred Fröhlich, H. Fühner, R. Gottlieb, O. Gros, A. Heffter, L. J. Henderson, W. Heubner, R. Höber, Reid Hunt, Martin


by Michael
4.4

Rated 4.75 of 5 – based on 20 votes