Anatomie · Entwicklung · Missbildungen · Vererbung - download pdf or read online

By P. Eisler (auth.), P. Eisler, A. Franceschetti, R. A. Pfeifer, R. Seefelder (eds.)

ISBN-10: 3540011269

ISBN-13: 9783540011262

ISBN-10: 3642924956

ISBN-13: 9783642924958

Show description

Read Online or Download Anatomie · Entwicklung · Missbildungen · Vererbung PDF

Best german_8 books

Kontrolle chaotischen Verhaltens auf Finanzmärkten: Methoden by Stephan Heilig PDF

Die Chaostheorie bietet eine Möglichkeit, erratische Schwankungen auf Finanzmärkten systemendogen zu erklären. Die Schwankungen basieren dann auf nichtlinearen Strukturen, die z. B. durch heterogene und lernende Marktteilnehmer verursacht werden. Stephan Heilig untersucht die Konsequenzen von Preisschwankungen auf Kapitalmärkten, die auf chaotische Strukturen zurückzuführen sind, und entwickelt Steuerungsvorschriften für Marktteilnehmer zur Stabilisierung des Marktverhaltens.

Read e-book online Die Organischen Fluorverbindungen in ihrer Bedeutung für die PDF

Das Manuskript dieses Buches hat ein etwas ungewohnliches Schick sal gehabt. Es ist eng verbunden mit dem des Verfassers three. ls eines deutschen Menschen dieser Zeit, der aus seiner Bahn gerissen wurde und in der Heimat viel verlor, abeT niemals den Mut, der ihm nun auch ermoglicht, diese Arbeit vorzulegen als ersten GruB aus der Ferne.

Extra resources for Anatomie · Entwicklung · Missbildungen · Vererbung

Example text

VIRCHOW); sie hangen nach PES (1907) mit den Auslaufern der fixen Sclerazellen zusammen. Ortliche Verschiedenheiten bestehen insofern, als in der Umgebung des Sehnervenaustritts und im vorderen Abschnitte des Scleralwulstes eine erheblich groBere Menge vorhanden ist als im Aquatorbezirk, ferner die Anzahl gegen die innere Oberflache der Sclera hin zunimmt, auBer in der Nachbarschaft der Muskelansatze (ISCHREYT, Fuss). Urn den Sehnervenaustritt herum sind die elastischen Fasern der Sclera in der Hauptsache ringfOrmig, weniger schrag angeordnet (WINTERSTEINER und SATTLER).

1m Bereiche der Fissura orb. info enthiUt die Periorbita, hier auch "Membrana orbitalis" genannt, eine Anzahl glatter Muskelzellen, den M. orbitalis (H. MULLER). Man miBt ihm vergleichend anatomische Bedeutung bei, indem man ihn als Rest der umfangreicheren Muskelbildung in der kraftigeren, elastischen Periorbita der Sauger mit Mangel einer knochernen temporalen Orbitalwand ansieht (s. spater S. 225). Am hinteren Ende der Fissura orb. inf. zeigt die Periorbita unterhalb des Ursprunges der willkiirlichen Augenmuskeln eine verhaltnismaBig groBe 6ffnung, durch die man riickwarts neben der V.

Nach ADACHI (1904) liegt beim Japaner der Bulbus weiter nach vorn als beim Europaer, was durch die };'lachheit der Nasenwurzel noch besonders betont erscheint. Untersuchungen an Leichen sind von geringem Wert, auDer vielleicht an frischen Kopfen von Hingerichteten, weil mit dem Aufhoren des Blutumlaufes der Turgor des die Augenhohle fiillenden Fettkorpers rasch abnimmt, so daB das Auge zuriicksinkt. Auch beim Lebcnden ist der wechselnde Turgor infolge veranderter Ftillung der orbitalen Blutbahn vielfach die Ursache mehr oder weniger rasch eintretender zeitweiliger Schwankungen in der Lage des Bulbus, Z.

Download PDF sample

Anatomie · Entwicklung · Missbildungen · Vererbung by P. Eisler (auth.), P. Eisler, A. Franceschetti, R. A. Pfeifer, R. Seefelder (eds.)


by Brian
4.1

Rated 4.67 of 5 – based on 5 votes